Menu Home

Südafrika Wetter

Südafrika ist eines der beliebtesten und faszinierendsten Reiseländer der Welt. Mit Metropolen wie Kapstadt oder Johannesburg oder Nationalparks wie dem Kruger National Park lockt das Land an der südlichen Spitze des afrikanischen Kontinents jedes Jahr Millionen von Reisenden an. Doch wann ist die beste Zeit, nach Südafrika zu reisen? Ein wichtiger Aspekt ist natürlich auch das Klima. Beachten sollte man natürlich, dass die Jahreszeiten auf der südlichen Halbkugel genau gegensätzlich stattfinden als bei uns. Das heißt im Konkreten: Wenn hier Sommer ist, ist in Südafrika Winter. Umgekehrt natürlich derselbe Effekt. Als Reisezeit eignen sich daher trotzdem die Übergangsjahreszeiten Frühling und Herbst, um zu starke Hitze bzw. Kälte zu vermeiden und das ganze Land bei gemäßigten Temperaturen besichtigen zu können.

Südafrika – Das Wetter

Südafrika ist bekannt für sein mildes und warmes Klima. Das Land liegt in den Subtropen und ist von drei Seiten von Küsten umgeben. Das innere Plateau des Landes zeigt, dass Südafrika ein relativ trockenes Land ist. Die durchschnittliche Menge des Niederschlags liegt daher bei etwa 460 mm. Zum Vergleich dazu: Der weltweite Durschnitt beträgt fast das Doppelte mit etwa 860 mm.

Verglichen zum Westkap, das in den Wintermonaten vor allem Regen abbekommt, gehört das restliche Land zu einem gemischten Sommer-Regen-Gebiet. Die Temperaturen in Südafrika sind allerdings nicht so hoch wie andere Kontinente bzw. Staaten auf ähnlichen Breitengraden, wie zum Beispiel Australien, wo das Klima viel heißer ist. Dies ist auf die hohen Erhebungen im Landesinneren von Südafrika zurückzuführen. Durch eine höhere Lage über dem Meeresspiegel ist das Klima automatischer kühler.

Johannesburg – Wetter in der südafrikanischen Metropole

Die Stadt Johannesburg liegt auf einer etwaigen Höhe von knapp 1.700 Metern. Sie befindet sich auf dem inneren Pleateau und hat mit durchschnittlichen Temperaturen von 30° C im Sommer schon sehr warmes Klima. Allerdings fallen die Temperaturen im Winter, vor allem in der Nacht, oft bis an den Gefrierpunkt oder noch tiefer.

Die Tiefstwerte in den Sommermonaten liegen nachts bei etwa 1° C bis 3°C. Tagsüber liegen die Temperaturen mindestens bei 17° C. Auch die Niederschlagswerte sind etwas anders als in beispielsweise Kapstadt: Während im Sommer etwa 100 mm Niederschlag fallen, regnet es im Winter kaum mehr als ungefähr 20 mm pro Monat.

Categories: Reisen

tFnvgVsy